Metropolis Metaversum - Deine Welt im HyperGrid





Home


Zugang


das Grid


die SIM


Downloads


UserDocs


FAQ


Forum


Aus METROPOLIS





METROPOLIS - der Film
Filmposter Metropolis

Metropolis ist ein deutscher Spielfilm von Fritz Lang aus dem Jahre 1927. Er ist einer der bekanntesten Science-Fiction-Filme der Filmgeschichte und zugleich einer der visuell einflussreichsten Stummfilme. Der Film wurde nach seiner Uraufführung am 10. Januar 1927 in Berlin kein kommerzieller Erfolg. Auch eine im selben Jahr herausgebrachte umgearbeitete und gekürzte zweite Fassung (Premiere am 25. August 1927 in Stuttgart und München) fand kein Publikum. Die filmhistorische Bedeutung von Metropolis ergab sich erst in späteren Jahrzehnten. Mit 5 Millionen Reichsmark (dies entspricht in etwa 16,6 Millionen Euro heutiger Kaufkraft) Produktionskosten war Metropolis der bis dahin teuerste Film der deutschen Filmgeschichte. Durch den ausbleibenden Erfolg war die Ufa vorübergehend ruiniert.

Lange Zeit existierten nur gekürzte Fassungen des Films und die originale Langfassung galt als verschollen. Erst 2008 wurden in Buenos Aires Filmrollen (etwa 30 Minuten fehlender Sequenzen) wiederentdeckt, die derzeit restauriert werden.

Die Macher des Films waren der Produzent Erich Pommer, die geniale Drehbuchautorin und Schriftstellerin Thea von Harbou sowie der Regisseur Fritz Lang.

Fritz Lang hielt sich aufgrund einer Einladung einer grossen Filmgesellschaft in Amerika auf. Bei diesem Besuch hinterliess vor allem die Einfahrt in den New Yorker Hafen und die aus dem Meer empor steigenden Wolkenkratzer den stärksten Eindruck. Fritz Lang stellte sich vor, diese Kulisse in seinem nächsten Filmprojekt mit einzubeziehen.

Das Bildtelefon
Er besprach seine Absicht mit seiner Frau Thea von Harbou und Erich Pommer. Dieser hegte jedoch Bedenken über die Möglichkeit einer Realisierung eines solch gigantischen Projektes. Selbst die UFA sei nicht in der Lage, solche Wolkenkratzer für das Filmstudio zu bauen, dies käme eindeutig zu teuer. Doch Fritz Lang wusste seine Bedenken zu zerstreuen. Ihm war bekannt, dass der Kameramann Eugen Schüfftan ein Verfahren entwickelt hatte, welches erlaubte, durch einen komplizierten Ablauf von Spiegelung und Gegenspiegelung (dem sogenannten Schüfftan-Verfahren) Modelle so ins Bild zu rücken, dass sie wie riesige Bauten aussahen. Das Verfahren wurde während der Dreharbeiten perfektioniert. Nun stand der Realisierung des Films nichts mehr im Wege.

Fritz Lang war mit seinem filmischen Meisterwerk Metropolis seiner Zeit weit voraus. Technisch wie auch inhaltlich: Im Film werden so u.a. Luft-Taxis und Bild-Telefone (mit rückwärtiger Projektion) gezeigt. Für die damalige Zeit absolut visionär!



Weiterführende Links

Der Film Metropolis (63 Minuten, digital remastered und mit der Original-Orchestrierung von 1927) wird u.a. von archive.org zum Download bereitgestellt.


Creative Commons Lizenzvertrag
Powered by MediaWiki
Deine Spende für Metropolis!

Nirak's Reisebüro

Free Land for Everyone

Radio Metropolis


Diese Seite wurde zuletzt am 18. April 2015 um 17:25 Uhr geändert. - Diese Seite wurde bisher 20.619-mal abgerufen.

English 
Deutsch