Metropolis Metaversum - Deine Welt im HyperGrid





Home


Zugang


das Grid


die SIM


Downloads


UserDocs


FAQ


Forum


Aus METROPOLIS





SoA 2012 - Carda Mom


Please select a Language, if you want to translate this Page


Carda Mom über Carda Mom

Cardamom wird gerne auch Elletaria cardamomum genannt und steht als Sinnbild für die wichtigen und prägenden Seiten meines Lebens.

Die Königin der Gewürze, wie sie in ihrem Herkunftsland Indien genannt wird, prunkt nicht gleich auf den ersten Blick mit ihren Künsten.

Die schilfartigen Stauden sind zwar nicht zu übersehen und werden 2 – 5 Meter hoch. Die unscheinbaren Fruchtkapseln wachsen hingegen versteckt an vielen Seitentrieben dicht über dem Boden und können nur von behutsam von Hand geerntet werden.

Weder Duft noch Aussehen verraten ihr Geheimnis.

Die limettengrünen, wohlschmeckenden und heilenden Samen sind in einer Kapsel gut und dauerhaft geschützt.

Vor dem Genuss muss man die Kapsel vorsichtig öffnen, die Schale entfernen und die Samen sorgfältig mahlen. Das frisch gemahlene Pulver schmeckt überraschend intensiv und süßlich-scharf. Die ätherischen Öle verflüchtigen sich schnell, sodass eine Lagerung des gemahlenen Samens nicht zu empfehlen ist.

Das intensive Aroma unterstützt Gewürzmischungen wie Curry perfekt und sollte feinfühlig dosiert werden, sonst prägt es den Geschmack der Mischung.

Weltweit profitieren seit tausenden von Jahren süße wie pikante Gerichte vom schweren, warmen Aroma Cardamoms, was ihn rar und wertvoll macht.

Wichtiger als der Geschmack ist jedoch die Wirkung dieser heilenden Pflanze.

Grüner Cardamom gehört zur Familie der Zingiberaceae, des Ingwer. Die heilende Wirkung dieser urig-knorrigen Wurzel ist uns im Westen gut bekannt.

Die ayurvedische Medizin lehrt: Cardamom öffnet den Fluß von Prana (Lebenskraft, Atem) im Körper, da es sattwischer Natur ist, regt die Milz an und entfernt Kapha aus dem Magen. Dieses Gewürz regt Geist und Herz an, unterstützt Klarheit und Freude und wirkt gegen Schleimbildung.

Westliche Mediziner sagen: Cardamom löst Verkrampfungen auf, entspannt und schützt Herz, Lunge, Magen, Galle und Darm.

Tee, Kaffe, Liköre, Limonaden, Marinaden, Gebäck aller Art von Schweden bis Asien werden bekömmlicher und schmackhafter durch das an Eukalyptus und Zitronen erinnernde scharfe Aroma des Elletaria cardamomum.

Nicht zuletzt ist Cardamom seit alters her als Aphrodisiakum gut bekannt.

Mit Cardamom bin ich seit Jahrzehnten gut gerüstet gegen Verkrampfungen und Schleimbildung jeglicher Art die mir hin und wieder unausweichlich auf meinem Weg begegnen.

Unzähligen gemütlichen und manchmal äußerst anregenden Mahlzeiten mit meiner Familie und Freunden hat Cardamom die nötige Schärfe, Süße und Wärme verliehen und die unbedingt erforderliche und meinerseits geliebte Klarheit und Freude in mein Leben gebracht.

Der unglaublichen Vielseitigkeit dieser Pflanze bin ich seit Jahren verfallen und das sagt alles über mich aus!

Carda Mom

Ausstellung "Felix Elefanti Elephas"

Warum Elefanten? Elephas maximus, der asiatische Elefant, ist das zweitgrößte Landtier der Erde.

Ich möchte mit meinen „Felix Elefanti“ darauf hinweisen, dass sie seit 1986 auf der Roten Liste der gefährdeten Arten stehen. Ich erhoffe mir, dass sie irgendwann grenzenlos umherwandern können, unbehelligt von Kriminellen und - soweit man das so sagen kann - glücklich leben können.

Außerdem sind sie mir an Herz gewachsen, weil es einige Parallelen zu mir gibt:

Asiatische Elefanten haben einen gewölbten Rücken, der höchste Punkt ihres Körpers ist oben auf dem Kopf, ihr Bauch hängt durch, ihre Haut ist glatter als die der afrikanischen Elefanten und am Vorderbein haben sie 5 Zehen.

Während der Tageshitze ruhen sie, sie sind nachtaktiv. Sie wandern sehr weit umher auf der Suche nach Nahrung. Sie bevorzugen Grünzeug und besuchen täglich eine Wasserstelle.

Alle Tiere einer Herde sind verwandt; es handelt sich um Mütter, Töchter und Schwestern. Die Weibchen bleiben ein Leben lang in ihrer Herde. Erst mit 15 bis 17 Jahren ist ein Asiatischer Elefant ausgewachsen, die männlichen Tiere verlassen dann die Herde.

Die älteste Kuh führt die Herde von 8 – 30 Tieren, und sie sorgt für deren Zusammenhalt.

Soweit die Gemeinsamkeiten…

Inspiriert durch das lange Leben der Elefanten liebe ich das bildhafte Darstellen von Lebensläufen auf den „Felix Elefanti“.

Die Herstellung der Tiere:

Das Modell ist aus festem, stabilen Pappmaché gefertigt. Es wird grundiert und mit Acrylfarben bemalt, auf Wunsch abschließend klar lackiert, um die Modelle pflegeleicht zu halten und die Haltbarkeit zu optimieren.

Die Motive beziehen sich auf den Auftraggeber. Bildhafte Darstellung einzelner Lebenssituationen oder Persönlichkeitsmerkmale werden ebenso gewünscht wie neutrale Motive. „Felix Elefanti“ sind in vielen Größen erhältlich.






Soa-2012.jpg

Zurueck.jpg




Creative Commons Lizenzvertrag
Powered by MediaWiki
Deine Spende für Metropolis!

Nirak's Reisebüro

Free Land for Everyone

Radio Metropolis


Diese Seite wurde zuletzt am 8. August 2012 um 19:59 Uhr geändert. - Diese Seite wurde bisher 1.277-mal abgerufen.

English 
Deutsch