Metropolis Metaversum - Deine Welt im HyperGrid





Home


Zugang


das Grid


die SIM


Downloads


UserDocs


FAQ


Forum


Aus METROPOLIS





Summer of Arts 2012 - Künstlerportrait


Please select a Language, if you want to translate this Page


Thierry Noir

Thierry Noir begann 1984 zusammen mit Christophe-Emmanuel Bouchet und Kiddy Citny die Berliner Mauer zu bemalen. Als East Side Gallery wurden 1991 bemalte Mauerteile, darunter auch das von Noir, unter Denkmalschutz gestellt.

Thierry Noir & Friends 2001
Thierry Noir, der 1958 in Lyon geboren wurde, siedelte 1982 nach Berlin um. Angelockt wurde er durch die in Berlin lebenden Musiker David Bowie, Lou Reed und Iggy Pop. Im April 1984 begann er zusammen mit Christoph Bouchet mit der Bemalung der Berliner Mauer. Anfangs war das Bemalen nicht ohne Risiko. So seien, Noirs eigenen Angaben zufolge, einmal vier mit Maschinenpistolen bewaffnete Soldaten über die Mauer gesprungen, um ihn und Bouchet zu fassen. Doch auch die Kreuzberger Bürger waren damals noch oft gegen die illegale Kunst und übermalten die Mauerbilder, was Thierry Noir oft zu Restaurierungsmaßnahmen zwang.

East-Side-Gallery
Gerade deshalb malte Noir trotzdem weiter. Seine Mauerbilder wurden im Laufe der Jahre immer großflächiger und fanden auch zunehmend Resonanz in der Kunstszene. Anfangs malte er nur einen Kopf pro Segment, später, z.B. 1990 an der East-Side-Gallery, vergrößerte er das Format, damit die Köpfe auch von den vorbeifahrenden Autos erkannt werden konnten. Obwohl die East-Side-Gallery unter Denkmalschutz steht, musste er auch hier sein Werk immer wieder restaurieren (1993, 1996 und 1998).


Thierry Noir 1991
Obwohl die Figuren gefällig wirken, ging es ihm nicht um Dekoration: „Ich wollte nie versuchen, die Mauer zu verschönern, weil das faktisch unmöglich ist, da 80 Personen bei dem Versuch die Mauer zu überwinden, getötet wurden, so dass man die Mauer mit hundert Kilo Farbe überziehen kann und sie bleibt doch die selbe. Ein blutiges Monster, ein altes Krokodil, das von Zeit zu Zeit erwacht, um jemanden zu fressen, um dann wieder in Schlaf zu verfallen.“ Er schaffte es zusammen mit Kiddy Citny sogar, Geld für seine illegale Kunst zu bekommen. Seine Arbeiten fanden nicht beim Normalbürger sondern auch bei Filmemachern sowie Musikern Anerkennung. Heute ist Thierry Noir einer der wichtigsten Street-Art-Künstler Berlins, im Moment arbeitet er mit Siebdrucken und Skulpturen, die er in seiner eigenen Galerie verkauft.

(Quelle Text: Wikipedia )
(Quelle Fotos: Wikipedia (2), Galerie Noir (1) )

Ausgestellte Exponate: Street-Art

Mit seinen rundlichen glubschäugigen Köpfen, meist gemalt in ungebrochenen klaren Farben, prägte er das Bild der Mauer auf der Westseite. Noir malt seine Bilder farbenfroh, dies strahlt Lebensfreude aus. Typisch sind für Noir bunte Köpfe im Profil mit hervorstehender Nase, schwellenden Lippen, Kulleraugen und rundem Schädel. „Es ist die Poesie des Augenblicks, die Poetik der Sekunde, die Ironie des Momentanen, um die es mir geht“, so Noir 1996.

Vorschau

Copyright Thierry Noir Copyright Thierry Noir Copyright Thierry Noir Copyright Thierry Noir Copyright Thierry Noir


Teleport zur Ausstellung

Die Exponate des Künstlers sind im Metropolis-Grid auf der Region KUNSTland ausgestellt. Um direkt dorthin zu gelangen, einfach auf den nachstehenden Link klicken. Es öffnet sich dann der Viewer, mit welchem das Ausstellungsgelände betreten werden kann.

HG-Taxi: secondlife://hypergrid.org:8002:KUNSTland/128/128/23

Falls noch kein Viewer auf diesem Rechner installiert wurde, bitte zunächst diesem Link folgen, um einen Viewer zu installieren.

Weiterführende Links

Soa-2012.jpg

Zurueck.jpg



Creative Commons Lizenzvertrag
Powered by MediaWiki
Deine Spende für Metropolis!

Nirak's Reisebüro

Free Land for Everyone

Radio Metropolis


Diese Seite wurde zuletzt am 8. August 2012 um 07:24 Uhr geändert. - Diese Seite wurde bisher 5.106-mal abgerufen.

English 
Deutsch